Aktuell

Mir schadet de Wirtschaft

Jeeh, ich habe ein Lied von Manuel Stahlberger für Band+Cello arrangiert und aufgenommen. Ein neuer Videosong ist entstanden:

Dank an Judy fürs Mitspielen und Mitgestalten. Dank auch an Luke, wie immer, fürs Equipment. Und Dank an die Technik, die reibungslos funktioniert hat – das ist nicht immer so :-)

Die Daily Challenge geht in die zweite Runde!

Screen Shot 2016-05-10 at 8.54.48 AM

Lieber Mensch.

Die Zeit ist reif.

Ich hatte mir mal (wenn ich ehrlich bin, schon mehrmals) vorgenommen, jeden Morgen Yoga zu machen. Irgendwie hat es nie funktioniert. Auch meditieren wollte ich mal jeden Morgen. Und japanisch lernen. Und schreiben.

Kennst Du das auch? Wolltest Du auch schon eine neue «Daily Practice» in Deinem Alltag einführen und bist gescheitert?

Lass uns was neues probieren.

Ich lade Dich ein zum MONTH OF DAILY CHALLENGE.

Das Prinzip ist einfach:

  • Du entscheidest Dich, mit welcher Gewohnheit Du anfangen willst. Es ist sehr wichtig, dass Du nur eine auf einmal nimmst – was ist Dir im Moment am wichtigsten? Welche tägliche Praxis würde Dir gut tun?
  • Du nimmst Dir vor es nicht von heute bis auf ewig zu tun, sondern für nur vier Wochen. Vier Wochen reichen, um neue Gewohnheiten zu kreieren. Wir fangen an am 22. Mai und hören am 19. Juni auf.
  • Damit Du auch dranbleibst, musst Du etwas Druck haben (aber nicht zu viel). Dafür kreieren wir eine kleine Gruppe. Du wirst wissen, wer welches Ziel hat und Du wirst auch wissen, dass es den anderen nicht egal ist, ob Du heute Deine Praxis gemacht hast oder nicht. Am Schluss der Challange treffen wir uns und stossen an!
  • Wir motivieren einander gegenseitig und tauschen unsere Erfolge/Schwierigkeiten aus. Das täglich per Telefon/SMS, ab Mittag.

Interesse geweckt? Melde Dich an! Du hast noch Zeit bis am Donnerstag 19. Mai.

Die Anmeldung ist abgelaufen. Interessiert, bei der nächsten Challenge mitzumachen? Melde Dich beim Newsletter an und Du erfährst, wann die nächste Challenge anfängt.

 

Freude Herrscht!

Premiere: Mein erstes Lern-Video im Stil von RSA Animate. Inspiriert von einem Workshop, den ich zusammen mit Selina Fehr an der Nachhaltigkeitswoche 2015 durchgeführt habe. 19 Minuten geballter Information unter dem Titel «Freude Herrscht! Über die Kraft der Freude und die Stolpersteine auf dem Weg in die Zukunft». Enjoy!

 

Kalinka – Slow Cinema Short

Gut Ding will Weile haben und darum hat es auch 16 Monate gedauert, bis mein kleiner erster Slow Cinema Kurzfilm namens Kalinka fertig geworden ist! Drei Minuten in FullHD:

Züri Bout!

Eine filmische Umsetzung von Simon Chen‘s Text «Züri Bout!»

Gefilmt in Zürich, Kreis 6

mit der Canon 60d und dem schweren Zoom-L-Objektiv auf 24 mm bei offener Blende (F4). Der Ton lief über ein kabelloses Sennheiser-Mikrofon direkt in die Kamera.

Sk8 Vid w. Yasin

Gefilmt mit meiner Canon 60d und einem alten Zebra Objektiv von Carl Zeiss (Jena Flektogon 20 mm).

Virginia Moon Cover + Lyric Video

Musikprojekt! Eines meiner Lieblingslieder, «Virginia Moon» von Foo Fighters & Norah Jones, hab’ ich für Gitarre, Geige und zwei Stimmen arrangiert; zusammen mit Klara, Simone und Marc an einem Weekend eingeübt und aufgenommen. Einige Wochen später mit Selina ein lustiges Lyric-Video dazugebastelt. Viel Spass!

Credits:

  • Voice, Arrangement, Video: Artemi
  • Voice: Klara Lundén
  • Violin: Simone Scheidegger
  • Guitar: Marc Folini
  • Filming: Nils Solanki
  • Scenery: Selina
  • Audio Equipment & Help: Lukas Moy

 

Filmen mit Canon und Takumar

Da ich in letzter Zeit so fasziniert bin von Filmen, musste ich es gleich selbst ausprobieren. Nachdem ich Das Geheimnis der Bäume, Speed – Auf der Suche nach der verlorenen Zeit und Am Anfang war das Licht gesehen habe, ist mir ein Licht aufgegangen: Die Mischung aus Dokumentarfilm und Kunstfilm ist heute so aktuell wie nie zuvor. Wieso? Weil die Ausrüstung noch nie so zahlbar gewesen ist.

Nun bin ich zufriedener Besitzer zweier second-hand Sachen. Ich habe mir eine Canon 60d gekauft (ricardo, 470 Franken) und dazu ein Takumar 50mm Objektiv mit Adapter (fotobörse, 100 Franken). Mit dieser Kombination lassen sich wunderschöne Bilder machen, da die Canon mit FullHD-Auflösung filmen kann und das 50 Jahre alte Objektiv nicht nur unglaubliche Schärfe, sondern auch einen sehr film-tauglichen Fokus mit sich bringt: Dank der grossen (F1.4) Blende lässt sich die Tiefenschärfe auf ein Minimum reduzieren und somit das Film-Subjekt hervorheben.

Als erstes Testvideo zeige ich euch hier eine Aufnahme, wie mein Bruder am Klavier “I see Fire” aus dem zweiten Hobbitfilm zum Besten gibt. Weitere Videos folgen!

Hobbit-Fenster mit Mondschein statt Apfel auf Elox-Alu

moon-case-4 moon-case-3 moon-case-2 moon-case-1

Was man nicht alles macht, um Apples Werbespruch “Think Different” ernst zu nehmen.

weiterlesen…

Rückblick 2013

Das alles habe ich im Jahr 2013 gemacht (Anklicken zum Vergrössern):

2013